Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Vintage auf Mallorca: Sechs Second-Hand-Tipps in Palma de Mallorca

Wer gebrauchte Kleidung mit Stil kaufen will, hat auf der Insel immer mehr Auswahl

Der Unico Vintage Store im Zentrum von Palma sieht auf den ersten Blick gar nicht aus wie ein Secondhand-Shop. Nele Bendgens

Trotz immer höherer Lebenshaltungskosten müssen modebewusste Residenten und Urlauber nicht auf Markenkleidung oder ab und an mal ein neu erworbenes Accessoire verzichten. Vor allem in Palma gibt es immer mehr Secondhand-Geschäfte mit guter Ware. Neben den hier vorgestellten Lokalen geht nachhaltig Einkaufen etwa auch bei Rita’s House (C/. de les Monges, 8), Seattle Vintage Store (C/. de Sant Elies, 4A, bis März geschlossen), My Michelle Vintage (C/. Arxiduc Lluís Salvador, 55), DETUaMI (C/. Anníbal, 4b) oder Villa Vintage (C/. Sant Magí, 64).

Tot Vintage 16: Marken und Ausgefallenes

8

Das alles gibt es bei Tot Vintage 16 in Palma

Spielzeug von damals, Puppen, Kassetten, Caps, Trikots, Basketball-Trikots, ein Furby, Kleidung im asiatischen oder indischen Stil und sogar solche für Hunde, aber auch Schuhe von Vans oder Converse, Gürtel, Krawatten, Lederjacken, Levis-Jeans, normale und auch schickere Straßenkleidung sowie Handtaschen gibt es bei María José Rullán. Alles ist Markenware. „Das ist das, was meine Kunden suchen und meinen Laden auszeichnet.“ Unter den rund 20 Marken seien etwa Nike, Adidas, Hugo Boss, Lacoste, Burberry oder Ralph Lauren. Kleidung beispielsweise von Primark oder Kiabi sucht man bei Rullán vergebens. Von XS bis XXL sind alle Größen zu bekommen. Die Preise bewegen sich zwischen einem Euro für zum Beispiel einen Ohrring und 800 Euro, was etwa eine Jacke von Burberry aus Lammfell kostet. „Ich gebe immer noch fünf bis zehn Euro zusätzlichen Nachlass“, so die Ladenbetreiberin, die ihre Artikel alle selbst auf Märkten in Valencia, Barcelona oder auf der Insel einkauft. „Meine Eltern waren Hippies und haben uns von klein auf mit zu Märkten geschleppt.“ Schon seit Jahren trägt Rullán selbst daher auch nur gebrauchte Kleidung, „mit Ausnahme der Unterwäsche“.

Mo.–Fr. 10–14 Uhr und 16–19 Uhr, Sa. 12–18 Uhr, C/. de Ramon Llull, 16A, IG: totvintage16, FB: totvintage16

Unico Vintage Store: Kaschmir und Qualitätsware

10

Das alles gibt es im Unico Vintage Store in Palma

Wer hier über die Türschwelle tritt, hat in keiner Weise das Gefühl, als befände er sich in einem Secondhand-Laden. Das rund 100 Quadratmeter große Geschäft, das schon seit acht Jahren auf gebrauchte Kleidung und Co. setzt, ist auffällig gut sortiert. Im Eingangsbereich fallen zudem sofort die vielen Kleidungsstücke aus Kaschmir auf. „Die halten schon einmal gut 15 Jahre. Wir setzen auf Qualität“, betont Verkäuferin Gloria Faller, die auch Deutsch spricht. Ein Großteil der Ware stamme aus Italien. Auch hier finden Vintage-Liebhaber insbesondere Markenware, etwa Taschen von Gucci oder Prada, eine große Auswahl an Jeans von Levis, Fleecejacken von Patagonia oder Trikots, aber auch Brillen oder Schleifen. Einzig Röcke und Kleider gibt es nicht. Besonders praktisch: Die Größen (XS bis XXL) stehen auf einem kleinen Plastikring, der an der Oberseite der Kleiderbügel angebracht ist.

Mo.–Sa. 10–21 Uhr, Costa de la Pols, 16, IG: unicovintagestore, FB: UNICO Vintage Store

Yamakuta: Zigarettenhersteller und eigene Marken

12

Das alles gibt es bei Yamakuta in Palma

Nur wenige Gehminuten weiter haben drei mallorquinische Freunde – Juan Antonio Moyá, Isaac Perez und Alex Rueda – erst vor drei Monaten unter einem fantasievollen Namen ein Geschäft geöffnet. In dem rund 42 Quadratmeter großen Lokal mit üppigem Hinterzimmer sind zumindest 80 Prozent der Ware gebrauchte Kleidung, Taschen und Accessoires. Der Rest sind T-Shirts von Marken, die Freunde der Ladengründer oder die Mittzwanziger selbst kreiert haben. Die gebrauchten Klamotten und Accessoires kosten fast immer zwischen 10 und 40 Euro, Levis-Jeans hier nur rund 25 Euro. Der teuerste Artikel ist aktuell eine schwarze Outdoorjacke von The Northface für 60 Euro. Auch auf die Taschen von Zigarettenherstellern wie Marlboro und Camel sind die Freunde stolz – laut ihnen ein Alleinstellungsmerkmal.

Mo.–Sa. 10–15 Uhr und 16–21 Uhr, Costa de Can Muntaner, 5, IG: yamakuta.co

Flamingos: Hawaii-Hemden und Buntes aus den USA

12

Das alles gibt es bei Flamingos in Palma

Dieses Geschäft in der Altstadt ist wohl das farbenfrohste und das mit der auffälligsten Deko unter Palmas Secondhand-Geschäften. Schon an der Fassade am Eingang prangt ein Werk der Street-Art-Künstlerin Carolina Adán, auf dem zwei rosafarbene Flamingos mit Krone zu sehen sind. Im Eingangsbereich kommen Kunden dann direkt am Herzstück des Geschäfts vorbei – bunten Hawaii-Hemden. „Auf Mallorca gibt es zu wenig farbige Kleidung für Männer“, findet der Niederländer Roy Kommers, der das Geschäft im März 2021 mit seinem Partner Andoni García Arenas übernommen hat. Weiter hinten hängen Paillettenkleider und -oberteile, aber auch Cheerleader-Trikots, gebatikte T-Shirts und Hemden in dezenteren Farben. Oft sind Namen von Universitäten oder von US-Staaten aufgedruckt. Fast alle Artikel, die bis zu 100 Euro kosten, stammen aus den USA. Die obere Etage ist aktuell Schuhen vorbehalten. Eine Besonderheit ist, dass der Preis eines Großteil der Ware nach festen Kilopreisen (29,90 bei leichteren Kleidungsstücken wie Hemden oder 39,90 Euro bei schwereren wie Hoodies) berechnet wird. Die Kleidergrößen gehen bis 6XL.

Mo.–Fr. 11.30–20 Uhr, Sa. 12–20 Uhr, Plaça de la Quartera, 3a, IG: flamingos mallorca, FB: flamingosmallorca

Quint: Ankauf von Privatpersonen und Online-Shop

10

Das alles gibt es bei Quint in Palma

Die bisher vorgestellten Läden nehmen keine Kleidung und Artikel von Privatpersonen an, dieser Anbieter in seinen zwei Läden in Palma schon (mit der Ausnahme von Mützen, Tüchern und Gürteln). Die Marken der angekauften Artikel müssen allerdings in dieser Liste auftauchen. Darunter sind etwa auch H & M, Zara und Mango. Nachdem Verkäufer ihre Kleider und Co. in einem der Läden abgegeben haben, schaut das Personal sich innerhalb von drei Tagen an, wie viel es dafür zahlen würde (maximal 65 Euro). Nicht nur der Ankauf macht den Secondhand-Shop einzigartig. Er verfügt als einziges Lokal auch über einen Online-Shop. Hier ist allerdings nicht die ganze Ware zu finden. „Das wäre unmöglich“, meint Alicia Garcia, die in der vor zehn Jahren gegründeten, an der Gastro-Meile Blanquerna ansässigen Filiale arbeitet. Während dieses Lokal eher auf Marken spezialisiert ist und die Levis-Hosen für 19,95 oder 24,95 Euro das am meisten gekaufte Produkt sind, ist das Angebot in Pere Garau speziell auf ganz junges Publikum ausgerichtet. Hier geht es deutlich sportlicher und legerer zu, es gibt etwa ein großes Angebot an Jogginghosen und Hoodies. Bei Quint reichen die Größen von XS bis 4XL, bei den Schuhen von 35 bis 46. Sachen für Kinder gibt es nicht. Die Artikel kosten zwischen 3 Euro (z. B. Tuch) und 90 Euro (z. B. Tasche).

Mo.–Fr. 10–14 Uhr und 17–20 Uhr, Sa. 10–14 Uhr, C/. Blanquerna, 48 / C/. Uetam, 18, quintvintage.com, IG: quintmallorca

Deixalles: Stiftung und inselweit Lokale

7

Das alles gibt es bei Deixalles auf Mallorca

Bei diesem Anbieter mit mehreren Filialen auf der Insel (Sóller, Felanitx, Manacor, Santa Ponça, Inca, Capdepera) handelt sich um keine klassischen Secondhand-Shops, sondern eine Stiftung mit Sozialkaufhäusern. „Der Erlös geht zu 100 Prozent zurück in die Stiftung, in der wir auch Arbeitslose beschäftigen, denen wir später bei der Wiedereingliederung helfen“, erzählt Juan Miguel Pericàs, der seit knapp elf Jahren in dem Geschäft im Carrer Blanquerna arbeitet. Auch die Stiftung nimmt Möbel, Bücher, Spielzeug, Schmuck, Deko oder Kleidung von Privatpersonen oder Unternehmen, zahlt allerdings nichts dafür. Die Kleider, die im Verkauf bis zu 30 Euro kosten, müssen hier von keiner bestimmte Marke sein. „Wir machen aus löchrigen T-Shirts auch Putzlappen“, verspricht Pericàs. Wer besonders sperrige Möbel sucht oder abgeben will, sollte die Verkaufshalle in Palmas Viertel Es Rafal (Carrer del Cedre, 9) mit integrierter Werkstatt aufsuchen. Hier werden die Möbel restauriert, und hier landen auch alle anderen, gespendeten Artikel zur Durchsicht und Reinigung. Das teuerste Möbelstück kann im Verkauf 500 Euro kosten.

U. a. C/. Blanquerna, 5, Palma, Mo.–Fr. 9–15 Uhr und 17–20 Uhr, Sa. 10–14 Uhr / C/. Cedre, 11, Palma, Mo.–Fr. 8.30–20.30 Uhr, Sa. 8.30–14 Uhr, deixalles.org (Übersicht aller Filialen hier, IG: fundaciodeixalles, FB: Fundació Deixalles

Artikel teilen

stats