Real Mallorca hat am Mittwochabend (29.11.) ein 1:1-Unentschieden gegen den FC Cádiz geholt. Damit warten die Mallorquiner weiter auf den ersten Heimsieg. Die Luft für Trainer Javier Aguirre wird immer dünner. Das spürt der Mexikaner und reagiert zunehmend gereizt.

Das Spiel sollte eigentlich schon vor Wochen stattfinden, wurde aber verschoben, damit der Stürmer Vedat Muriqi an einem Länderspiel teilnehmen kann. Unglücklicherweise verletzte sich der Kosovare dabei und fehlte nun dennoch bei dem Kellerduell gegen Cádiz.

Traumtor beschert die Führung für Cádiz

Die Gäste begannen stark und gingen nach elf Minuten durch ein Traumtor in Führung. Rubén Alcaraz setzte einen Freistoß an die Unterkante der Latte, von wo der Ball ins Tor sprang. Von Real Mallorca war lange Zeit nichts zu sehen. Erst nach einer halben Stunde wachte der Inselclub langsam auf.

Sergi Darder scheiterte mit einem Flachschuss am Keeper, den Abpraller köpfte Larin drüber. Kurz vor der Pause kamen die Gastgeber etwas glücklich zum Ausgleich.

Real Mallorcas Ausgleichstor von Abdón Prats (vorne rechts) wurde beim Spiel gegen Cádiz (29.11.) von den Fans gefeiert.

Real Mallorcas Ausgleichstor durch Abdón Prats (vorne rechts) wurde beim Spiel gegen Cádiz (29.11.) von den Fans in Palmas Stadion Son Moix gefeiert.

Abdón Prats trifft wieder

Pablo Maffeo erlief einen langen Ball und flankte unter Bedrängnis punktgenau in die Mitte, wo Abdón Prats einköpfte. Es ist der fünfte Treffer des Mallorquiners, der somit alleiniger Top-Torschütze seiner Mannschaft ist,

In der zweiten Halbzeit hatten beide Teams noch eine Chance. Cádiz schoss vorbei, Mallorca scheiterte am Pfosten. Die Punkteteilung ist letztlich leistungsgerecht.

Nur noch ein Spiel für Javier Aguirre

"Ihr fragt mich nach dem 14. Spieltag nach meiner Zukunft, obwohl wir seit meiner Ankunft nicht mehr auf den Abstiegsplätzen standen. Bei meinen Vorgängern habt ihr das nicht getan", sagte Aguirre dünnhäutig. Es wirkte wie ein Versuch, seine Haut zu retten. Denn der Mexikaner hatte bereits vor Wochen vor einem Spiel gesagt: "Wenn wir nicht gewinnen, bin ich wohl meinen Job los".

Eine Reihe an sieglosen Spielen später wackelt nunmal der Trainerstuhl. Real Mallorca steht derzeit mit zehn Zählern auf Rang 17, zwei Punkte vor den Abstiegsplätzen. Das Heimspiel gegen Alavés und Aguirres Vorgänger Luis García Plaza am Sonntag (3.12.,13 Uhr) könnte bei einem weiteren sieglosen Spiel das letzte Match des Mexikaners auf der Insel werden.