Eine tote Meeresschildkröte ist am beliebten Badestrand Cala Agulla im Nordosten von Mallorca angespült worden. Eine deutsche Mallorca-Residentin entdeckte den Kadaver am Freitag (16.6.) bei einem morgendlichen Strandspaziergang. "Sie lag auf dem Rücken und wurde von den Wellen immer wieder an Land gespült", erklärte die Residentin gegenüber der MZ. "Das Fleisch war ganz weiß, es sah aus, als ob sie angefressen worden wäre." Nach dem Fund setzte sie sich mit dem Palma Aquarium in Verbindung, das für diese Fälle zuständig ist.

Tier wurde noch nicht geborgen

Eine Sprecherin der Stiftung des Palma Aquariums erklärte gegenüber der MZ, man habe bereits am Donnerstagabend erste Hinweise auf das Tier bekommen. Allerdings habe man noch keine Gelegenheit gehabt, das Tier zu bergen. Dies soll im Laufe des Vormittags geschehen. Dann könne man auch die Todesursache feststellen.

Die Meeresschildkröte an der Cala Agulla. Monika Umland

Auf Mallorca werden immer wieder verletzte Meeresschildkröten gefunden. Erst Anfang der Woche bat das Palma Aquarium die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach einer Meeresschildkröte, die verletzt an der Nordwestküste der Insel zwischen Sa Calobra und Cala Sant Vicenç gesehen worden war. Die Schildkröte der Gattung Caretta caretta habe Probleme dabei gehabt abzutauchen.

So verhalten Sie sich, wenn Sie ein totes oder verletztes Tier im Meer finden

Die Stiftung des Palma Aquariums bittet die Bevölkerung darum, beim Fund eines toten oder verletzten Tieres immer zuerst die Notrufnummer 112 zu wählen. Der Notdienst verständigt die zuständigen Stellen. In den meisten Fällen ist es zunächst das Palma Aquarium. Zudem solle man die Tiere in keinem Fall anfassen. Gerade bei Tieren, die im Sterben liegen, ist die Gefahr groß, dass man verletzt wird.

In den vergangenen Wochen waren Meeresschildkröten immer wieder in den Schlagzeilen. Für besondere Aufmerksamkeit sorgte ein Tier, das am Stadtstrand Can Pere Antoni in Palma Eier ablegte. /pss