Er gilt in Polizeikreisen als "historische Figur": Die Nationalpolizei auf Mallorca hat vor kurzem einen älteren Mann verhaftet, der mit seinen 74 Jahren schon ein langes Strafregister hat, aber offenbar noch nicht an den "Ruhestand" denkt. Der Senior wird verdächtigt, in letzter Zeit mindestens fünf Einbrüche in Palma und anderen Teilen der Insel verübt zu haben. Der Mann stieg tagsüber in die Häuser ein, indem er die mallorquinischen Fensterläden aufbrach, und nahm das Geld, den Schmuck und die Wertsachen mit, die er fand.

Quellen der Nationalpolizei berichten, dass die Einbruchs-Einheit der Polizeistation von Palma schon seit einiger Zeit einem Dieb auf der Spur war, der nach diesem Schema mehrere Einbrüche in Wohnungen in der Stadt begangen hatte. Die Ermittlungen führten schließlich zur Identifizierung des Verdächtigen.

Vorgeschichte mit Verhaftungen und Gefängnis

Der 74-Jährige war im Laufe seiner "Karriere" bereits mehrfach verhaftet worden und hatte einige Zeit im Gefängnis verbracht. Die Ermittler kamen zu dem Schluss, dass der Mann für zwei Einbrüche in Wohnungen in Palma und drei weitere in Sineu und Lloseta verantwortlich ist, einer davon in der Wohnung eines Verwandten. Der Mann wurde schließlich am 16. Dezember festgenommen, und die Beamten beschlagnahmten Taschenlampen, Werkzeuge und Ferngläser, die er mutmaßlich für die Diebstähle verwendet hatte.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden auch zahlreiche Schmuckstücke gefunden, die aus einigen der Einbrüche stammten und inzwischen teilweise an ihre Besitzer zurückgegeben wurden. Die Ermittlungen endeten jedoch nicht mit der Verhaftung des mutmaßlichen Diebes, denn die Ermittler fanden heraus, dass sich der ältere Mann der Komplizenschaft eines 32-Jährigen bediente. Dieser war anscheinend gegen Provision mit dem Verkauf des gestohlenen Schmucks beauftragt und wurde am 20. Dezember als mutmaßlicher Täter der Hehlerei festgenommen.

Einige Juwelen befinden sich noch bei der Polizei

Das könnte Sie interessieren:

Außerdem wurde am 4. Januar der Geschäftsführer eines Goldankaufs und -verkaufs in Palma verhaftet, der mehrere der Juwelen erworben haben soll, ohne sie in den Registern einzutragen, um sich so der Kontrolle durch die Polizei zu entziehen. Die Ermittlungen zur Herkunft der übrigen sichergestellten Juwelen, die sich weiterhin in Polizeigewahrsam befinden, sind noch nicht abgeschlossen, da der Verdacht besteht, dass sie auch aus anderen Wohnungseinbrüchen stammen. /bro