Auch ein Rafael Nadal hat Angst und Lampenfieber. Mallorcas Tennisheld verkündete in der vergangenen Woche seine Rückkehr auf den Tennisplatz nach langer Pause. In einem neuen Video erklärte der 37-Jährige nun, was er dabei empfindet und fürchtet.

"Ich war ein Jahr lang raus und mich an der Hüfte operieren lassen. Aber die Hüfte ist es nicht, was mir Sorgen bereitet. Es ist das ganze Drumherum", sagte Nadal in dem am Montag (4.12.) veröffentlichten Video.

Er fühle sich bereit für das Comeback und hoffe, dass er wieder Spaß haben kann auf dem Tennisplatz. "Ich will wieder diesen Bammel, diese Zweifel, diese Ängste vor einem Match spüren." Gleichzeitig wolle er aber auch ohne jegliche Erwartungen an die nächsten Aufgaben gehen. "Ich habe während meiner ganzen Karriere immer das Maximum von mir gefordert. Jetzt bin ich in einer anderen Situation, die ich so noch nie erlebt habe. Ich muss akzeptieren, wenn die Dinge am Anfang nicht so laufen, wie ich das will - was sehr wahrscheinlich ist - und mir dafür verzeihen können. In einer nicht allzu entfernten Zukunft könnte es dann aber schon wieder besser laufen."

Bereits in Brisbane wieder dabei

Nadal hatte in der vergangenen Woche verkündet, dass er beim ATP 250-Turnier in Brisbane antritt, das am 31. Dezember beginnt. Das hat den Vorteil, dass er beim Grand Slam in Australien nicht völlig unvorbereitet antritt. Bereis Mitte November hatte sich Nadal überhaupt das erste Mal öffentlich festgelegt, dass er wieder in den Tenniszirkus zurückkehrt.

Verletzung an der Hüfte

Wobei es daran wenig Zweifel gab. Bei den Australian Open Anfang 2023 verletzte sich Nadal den Lenden-Darmbein-Muskel im linken Bein, was als Psoas-Syndrom bekannt ist. Der Hüftbeuger ist dafür zuständig, das Bein anzuheben. Zudem wird er beim Aufrichten des Rumpfes aus der Rückenlage beansprucht. Nach mehreren Comeback-Versuchen verkündete er im Mai, eine längere Pause auf unbestimmte Zeit einlegen zu wollen. Damals schloss er ein Karriereende mit den Worten "Ich verdiene es nicht, so abzutreten" aus.

Gleichzeitig ließ Nadal durchklingen, dass er sich 2024 von allen Turnieren, die er in seiner Karriere liebgewonnen hat, verabschieden möchte. Er hielt sich eine kleine Hintertür offen und wollte noch nicht komplett sein Karriereende ankündigen, da er nicht wisse, was passiert und wie es ihm geht.