Feuerteufel in Palma de Mallorca: Polizei nimmt drei Jugendliche fest

In nur 20 Minuten hatten die mutmaßlichen, minderjährigen Täter sechs Autos schwer beschädigt

Ein Fahrzeug, das bei den Bränden beschädigt wurde.

Ein Fahrzeug, das bei den Bränden beschädigt wurde. / Pere Joan Oliver Orell

Lorenzo Marina

Die Nationalpolizei auf Mallorca hat drei Jugendliche verhaftet, die für die Brände in der Nacht auf Sonntag (5.3.) im Viertel Es Rafal in Palma verantwortlich sein sollen. Bei den Brandanschlägen auf drei Container wurden sechs in der Nähe geparkte Autos schwer beschädigt. Die Jugendlichen versuchten auch, einen Lebensmittelautomaten in der Gegend aufzubrechen.

Die Brände brachen zwischen 1 Uhr und 1.30 Uhr aus, und die Flammen verzehrten drei Container, die in verschiedenen Teilen des Viertels aufgestellt waren. Allein dieser Sachschaden wird auf 7.500 Euro geschätzt. Hinzu kommt der erhebliche Schaden an den betroffenen Fahrzeugen, der sich auf 3.500 Euro beläuft.

Von den Feuerteufeln verursachte Schäden.

Von den Feuerteufeln verursachte Schäden. / Pere Joan Oliver Orell

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Nachdem sie eine Fülle von belastenden Beweisen gesammelt hatten, nahmen die Beamten am Mittwoch (8.3.) die drei Minderjährigen wegen der mutmaßlicher Brandstiftung fest. Die polizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, denn es ist nicht ausgeschlossen, dass dieselben Jugendlichen an weiteren Containerbränden in der gleichen Gegend beteiligt waren. /bro