Die Nationalpolizei auf Mallorca ermittelt im Fall einer mutmaßlichen Vergewaltigung an der Playa de Palma. Bei dem Opfer soll es sich laut einem Bericht der mallorquinischen Zeitung "Ultima Hora" zufolge um eine 20-jährige Deutsche handeln. Ein Sprecher der Nationalpolizei bestätigte der MZ Ermittlungen.

Demnach sei die junge Frau am Donnerstagabend (10.8.) mit ihrem Partner an der Urlauberhochburg unterwegs gewesen. Gegen 23 Uhr sei ihr Partner mit anderen Personen auf die Straße gegangen, die junge Frau habe die Toilette aufgesucht. Dort sei es zur Vergewaltigung durch einen Unbekannten gekommen.

Im Krankenhaus Son Llàtzer behandelt

Das könnte Sie interessieren:

Die Frau sei verstört aus der Toilette gekommen und habe ihren Partner über den Vorfall informiert. Dieser rief daraufhin die Nationalpolizei. Das mutmaßliche Opfer wurde ins Krankenhaus Son Llàtzer gebracht, wo es untersucht wurde.

Auf Anfrage der MZ bestätigte ein Sprecher der Nationalpolizei, dass man in dem Fall ermittle, allerdings seien noch viele Fragen offen. "Es ist ein sehr merkwürdiger Fall", erklärte der Sprecher wörtlich. Weitere Details wollte er zunächst nicht nennen. /pss