Die Lage von Mallorcas Drittligisten Atlético Baleares spitzt sich immer weiter zu. Das Team des deutschen Eigentümers Ingo Volckmann ging am Sonntag (4.2.) auswärts in Málaga völlig unter. Der Abstieg wird ein immer wahrscheinlicheres Szenario.

Die Leistungen, die das Team jede Woche abruft, sind erschreckend. Wie in den vergangenen Partien spielte Atlético Baleares eine erste Halbzeit zum Vergessen. Der Tabellendritte lag durch einen Doppelpack von Roberto bereits nach 20 Minuten 2:0 vorn.

Eine Antwort der Mallorquiner? Blieb aus. Nach 64 Minuten schoss Atlético Baleares erstmals aufs Tor. Blöderweise war es das eigene - 0:3. Erst drei Minuten vor Schluss schaffte es der Inselclub, sich aus der Umklammerung zu befreien und traf die Latte.

Seit sechs Spielen ohne Tor, seit sieben Spielen ohne Sieg

Es sind mittlerweile 545 Minuten, mehr als sechs Spiele, in denen Atlético Baleares kein Tor geschossen hat. In den meisten Partien war der Drittligist wortwörtlich chancenlos. Seit sieben Spielen gab es keinen Sieg. Es bleibt abzuwarten, wie lange sich Volckmann das Trauerspiel unter Trainer Juanma Barrero noch antut oder ob es den nächsten Wechsel auf der Trainerbank gibt.

Die Tabelle wirkt von Woche zu Woche bedrohlicher. 16 Spiele stehen noch aus, der Rückstand auf das rettende Ufer ist mittlerweile auf sieben Punkte angewachsen. Am Sonntag (11.2., 12 Uhr) spielt der Drittletzte im Estadi Balear gegen Antequera. Der Gegner steht im Mittelfeld der Tabelle.