Das wurde auch langsam Zeit: Atlético Baleares hat am Sonntag (11.2.) mal wieder ein Spiel gewonnen. Der Club des deutschen Eigentümers Ingo Volckmann bezwang im Heimspiel Antequera mit 2:1.

Sieben Spiele lang war der Drittligist sieglos, sechs Spiele lang gelang kein Tor. Entsprechend angespannt war die Lage beim Arbeiterclub. Trainer Juanma Barrero kritisierte gar öffentlich Sportdirektor Patrick Messow für fehlende Neuzugänge.

Drei Tore in der zweiten Halbzeit

Auch die erste Halbzeit gegen Antequera endete torlos. Zu Beginn des zweiten Abschnitts konnte Linksverteidiger Leonel Ferroni endlich die Flaute beenden. Nach 68 Minuten kamen die Gäste zurück durch einen Treffer von Jeremy. Doch Atlético Baleares zeigte sich nicht geschockt und konnte durch David Rodríguez drei Minuten später wieder in Führung gehen. Es war das siebte Saisontor des Angreifers, der für die Hälfte aller Tore des Inselclubs in dieser Saison verantwortlich zeichnet.

Atlético Baleares steht zwar weiter auf einem Abstiegsplatz, der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt nun aber nur noch vier Punkte. Wobei die Konkurrenz am Sonntagabend noch im Einsatz ist.

Auswärts geht es am nächsten Wochenende gegen Atlético Madrid B weiter. Die Zweitvertetung des Hauptstadtclubs steckt ebenfalls im Abstiegsstrudel. Mit einem Sieg könnte die Volckmann-Elf langsam wieder an den Klassenerhalt glauben.