Real Mallorca träumt vom Pokalfinale und gewinnt nun auch in der Liga endlich mal wieder. Der Erstligist holte im Heimspiel gegen Rayo Vallecano am Sonntag (11.2.) einen 2:1-Sieg.

Die Zusammenfassung der ersten Halbzeit fällt kurz aus: Real Mallorca holte sich drei gelbe Karten, erarbietet sich aber keine Torchance. In einem umkämpften und daher nicht sonderlich sehenswerten Spiel hatten die Gäste kurz vor der Pause in Person von Isi die beste Chance. RCD-Verteidiger Gio González spielte einen Fehlpass. Rayos Angreifer trat aber über den Ball, der von seinem Standbein in die Arme des Torwarts trudelte.

Erst Tor, dann Geschenk

Nach Wiederanpfiff machten es die Mallorquiner besser. Antonio Sánchez vollendete eine Flanke mit der Innenseite per Volley. Statt weiter Druck zu machen, igelte sich der Inselclub ein. Als es nach einem langweiligen Kick wie in der ersten Halbzeit aussah, machte González den nächsten Fehler. Er klärte eine Flanke in den Fuß von Álvaro García, der sich artig bedankte.

Im direkten Gegenzug hätte Vedat Muriqi den Patzer ausbügeln können. Doch alleine vor dem Torwart ließ er sich abdrängen und brachte keinen wirklich gefährlichen Abschluss zustande.

In der Liga gegen den Pokalgegner

Als es auf ein Unentschieden hinauslief, köpfte Muriqi in der Nachspielzeit überraschend eine Ecke ein. Diesmal hatte das Team die Lektion gelernt und machte weiter Druck. Somit waren die drei Punkte sicher.

Für Real Mallorca ist es erst der vierte Saisonsieg. Der Vorsprung zu den Abstiegsplätzen beträgt nun sechs Punkte. Am Sonntag (18.2.) steht das dritte Heimspiel in Folge an. Dann geht es gegen Real Sociedad, die ebenfalls die Gegner im Pokal-Halbfinale sind.