Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Wortschatz

Spanisch lernen: Dieses kleine Wort kann manchmal einen ganzen Satz ersetzen

Durchaus vielseitig: Beim spanischen "ya" ist der Kontext äußerst wichtig

Gar nicht so leicht: die spanische Tortilla. Foto: MFRG

Das spanische Wort ya wirkt als Vokabel recht simpel und einfach zu lernen. Es wird in etwa so ausgesprochen wie das deutsche „ja“ und wird laut Basiswörterbuch mit „schon“ übersetzt. Und dennoch hat es das Wort in sich. Das spanische ya kommt in so unterschiedlichen Redewendungen vor, dass es je nach Zusammenhang in sehr verschiedene Bedeutungen schlüpft. Meist sind es Floskeln, denen wir im Alltagsgespräch ständig begegnen. Deshalb lohnt es sich, zumindest einige von ihnen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Im Basis-Wörterbuch nachgeschlagen finden wir zunächst die Hauptbedeutung „schon“, beziehungsweise in verneinten Sätzen (also ya no) mit der Übersetzung „nicht mehr“. Die Aussage ya lo sé heißt also „das weiß ich schon“. Und ya no lo recuerdo entsprechend „daran erinnere ich mich nicht mehr“. In der Praxis bedeutet dieses „schon“ aber oft mehr eine Mischung aus „gleich“, „bald“ oder „sofort“. Die Aussage ya voy übersetzen wir besser mit „ich komme gleich“ und den Satz mejor que lo hagas ya mit „das machst du besser gleich / sofort“.

Jetzt sofort

Überhaupt gibt es eine Reihe von Redewendungen, in denen ya am Ende des Satzes steht und in die Bedeutung von „jetzt sofort“ schlüpft. Zum Verständnis: Die Aussage ya vamos (wörtlich „wir gehen schon“) ist ziemlich vage und könnte heißen, dass jemand schon unterwegs ist, aber auch, dass jemand vorhat, sich in den kommenden 15 Minuten auf den Weg zu machen. Wandert das ya in derselben Aussage jedoch ans Ende – vamos ya (mit einer kurzen Sprechpause vor dem betonten ya) –, heißt das „wir gehen jetzt sofort los“. Ob das in der Praxis auch stimmt, steht auf einem anderen Blatt. ¿Me da tiempo para cambiarme de ropa? – Vale, pero ya. (Habe ich noch Zeit, mich umzuziehen? – Okay, aber dann sofort.) Die Wendung ya está bien bedeutet – entsprechend scharf und mahnend ausgesprochen – so viel wie „Jetzt reicht es aber!“ oder „Jetzt ist aber endgültig Schluss!“ Lateinamerikaner sagen dann eher ¡Basta ya!

Es gibt auch Situationen, in denen ein einzeln stehendes und etwas lang gezogenes ya so etwas wie „ja aber“ bedeutet. Stellen Sie sich vor, dass Sie einem Spanier gerade erklärt haben, dass Sie über eine Videoanleitung im Internet gelernt haben, wie man die perfekte spanische Tortilla macht. Wahrscheinlich werden Sie als Antwort ein knappes ya erhalten, hinter dem Sie sich drei Pünktchen vorstellen müssen. Diese drei Pünktchen stehen dann in etwa für Ya verás que no es tan fácil. (Du wirst schon sehen, dass das nicht so einfach ist.)

Artikel teilen

stats