Man mag es kaum glauben, aber Real Mallorca hat es geschafft. Es hat bis zum 9. Dezember gedauert, aber das Team von Trainer Javier Aguirre hat den ersten Heimsieg geholt. Und wenn einer für diesen Erfolg verantwortlich ist, dann Predrag Rajković. Der serbische Torhüter der Mallorquiner brachte die besonders in der zweiten Halbzeit dominierenden Gegner aus Sevilla mit seinen Paraden zur Verzweiflung und rettete die Führung über die Zeit.

Und ein anderer Spieler befreite sich aus seinem Tief: Cyle Larin. Der Kanadier, der im Sommer von Real Valladolid auf die Insel gekommen war, erzielte seinen ersten Saisontreffer. Was für ein Tor. In der elften Minute flankte Dani Rodríguez den Ball in den Strafraum, Samu Costa gelang es nicht, ihn unter Kontrolle zu bringen. Er prallte ab und sprang Larin vor die Füße, der ihn aus rund elf Metern flach ins rechte Toreck schoss.

Sevilla dominierte

Ansonsten lieferte Mallorca nicht gerade ein spielerisches Feuerwerk ab. Sevilla dominierte über weite Teile die Partie. Es lag allein an der Glanzleistung des Torwarts Rajkovic, dass man endlich vor heimischer Kulisse drei Punkte holen konnte. Der einzige andere Sieg in dieser Saison liegt schon eine Weile zurück. Am 16. September gewannen die Mallorquiner beim Auswärtsspiel in Vigo mit 1:0.

Trainer Javier Aguirre, um dessen Job es in den vergangenen Tagen verstärkte Diskussionen gab, dürfte nun wieder ein wenig ruhiger schlafen. Der Mexikaner gab in der Pressekonferenz freimütig zu, dass man den Sieg angesichts der Leistung des Gegners eigentlich nicht verdient hätte. "Aber so ist Fußball eben."

Mit 14 Punkten auf Platz 15

Nach 16 Spieltagen hat seine Mannschaft nun 14 Punkte geholt und liegt auf Platz 15 der Primera División. Die Abstiegsplätze sind fünf Zähler entfernt, wenngleich Celta de Vigo den Abstand mit einem Sieg gegen Rayo Vallecano am Montagabend verkürzen könnte.