Eine 49-jährige Mallorca-Residentin hat ihren Lebensgefährten mit einem Messer schwer verletzt. Einen entsprechenden Bericht der Online-Zeitung "Crónica Balear" bestätigte der ein Sprecher der Guardia Civil. Demnach ereignete sich die Tat in der Nacht auf Donnerstag (20.7.) gegen 2.30 Uhr in Can Picafort im Nordosten der Insel.

Die Einsatzkräfte wurden vor eine Bar in dem Küstenort gerufen, weil dort ein schwer verletzter Mann lag. Nach Angaben des Sprechers der Guardia Civil war die Frau nachts in die gemeinsame Wohnung im Carrer Pizarro im Zentrum des Ortes gekommen. Dieser sei in der Wohnung gewesen, das "Diario de Mallorca" schreibt, der Mann habe gegenüber Ortspolizisten erklärt, er habe auf dem Sofa gelegen. Es soll dann zwischen den beiden ein Streit ausgebrochen sein soll. "Crónica Balear" schreibt, dass die Deutsche betrunken gewesen sei. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach die Frau mit einem Messer in die Brust ihres Partners.

Hilfe in einer Bar gesucht

Der Mann rettete sich laut "Crónica Balear" aus der Wohnung, um in der nahegelegenen Bar Hilfe zu suchen. Dort brach er zusammen. Gäste der Bar riefen den Rettungsdienst. Zuerst am Ort des Geschehens trafen Ortspolizisten aus Can Picafort ein, die den Mann blutverschmiert vorfanden. Er drückte sich ein Kleidungsstück auf die blutende Brust.

Wie "Crónica Balear" weiter schreibt, wurde der Mann zunächst ins Krankenhaus nach Inca gebracht. Dort verschlechterte sich sein Zustand allerdings in den Stunden danach. Deshalb verlegten ihn die Ärzte ins Landeskrankenhaus Son Espases nach Palma.

Das könnte Sie interessieren:

Die Guardia Civil befragte die Frau nach der Tat. Diese allerdings bestritt, ihren Partner verletzt zu haben. Die Beamten inspizierten daraufhin die Wohnung des Paares und fanden das blutverschmierte Messer vor, weshalb sie die Deutsche festnahmen. Die Frau wurde in die Wache der Guardia Civil nach Palma gebracht.